Spirituell Reisen in Sachsen

Ruhig und romantisch statt rasant und rastlos – Sachsen lädt euch an traumhaften Zielen zur Entschleunigung ein. Zwischen Oberlausitz und Vogtland gibt es spirituelle Orte, in denen die Seele Urlaub machen kann. Klöster, Kirchen und Pilgerwege bieten ein passendes Umfeld für Auszeiten und zum Kraft tanken. Mehr erfahren!

Spirituell Reisen durch Sachsen

Lasst eure Seele Urlaub machen, an Orten voller Kraft, guter Energie und Schönheit. Beim Wandern, Innehalten, Staunen. Wir zeigen euch, wo das in Sachsen und speziell in der Oberlausitz am besten geht.

1

Schweigen im Kloster

Im Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau in der Oberlausitz leben zwölf Zisterzienser-Schwestern. Für Gäste gibt es in der Abtei stets ein Bett und ihr seid herzlich eingeladen, an den Gebetszeiten oder dem Tagesablauf der Schwestern teilzuhaben. Beliebt ist das Angebot „Fasten und Schweigen“ – eine besondere Herausforderung, aber auch große Chance auf innere Ruhe.

2

Kraftort an der Neiße

Mal in einem Kloster übernachten? Im Kloster St. Marienthal zwischen Zittau und Görlitz ist so gut wie immer ein Bett frei. Ihr könnt am Leben der zwölf Zisterzienzer-Schwestern teilhaben. Spirituelle Einkehr findet ihr bei vielfältigen Wochenendseminaren oder ihr testet die Fastenwochen im Kloster - ein reinigendes Erlebnis. Das Kloster ist ein zauberhafter Ort, mitten im Grünen am Oder-Neiße-Radweg an der Grenze zu Polen gelegen. Perfekt zum Kraft-Schöpfen und Innehalten.

3

Tücher mit bewegter Geschichte

Einen wahren Schatz findet ihr in Zittau, egal ob ihr euch für den Zittauer Jakobsweg oder die Ferienstraße zu sakralen Schätzen, die „Via Sacra“, entscheidet. In jedem Fall solltet ihr im Museum "Kirche zum Heiligen Kreuz" die Zittauer Fastentücher anschauen. Das Große Zittauer Fastentuch aus dem Jahr 1472 ist einer der wertvollsten religiösen Kunstschätze der Welt. Und seine Geschichte ist einmalig – entdeckt sie, auch virtuell, bei einem 360-Grad-Rundgang.

4

Unterwegs zu heiligen Stätten

Folgt diesem Zeichen entlang des Zittauer Jakobswegs. Die Route führt durch eine der schönsten Gegenden der Oberlausitz. Neben vielen Jakobskirchen erlebt ihr herausragende sakrale Kunstschätze, wie das Heilige Grab in Görlitz, das Kloster St. Marienthal oder die Zittauer Fastentücher.

5

Per Rad auf sakralen Wegen

Bei Radtouren auf den vielen Strecken durch die Oberlausitz wird euch der bezaubernde Mix aus Naturerlebnis und kulturellen Sehenswürdigkeiten begeistern. So radelt ihr entlang des Oder-Neiße-Radwegs auch am Kloster St. Marienthal vorbei, wo ihr die Gastfreundschaft des aktiven Klosterlebens genießt.

6

Pilgern nach Leipzig

An Leipzig führt beim Pilgern kaum ein Weg vorbei. Hier treffen der Ökumenische Pilgerweg Via Regia, der Lutherweg und der Jakobsweg Via Imperii aufeinander. Eine wunderbare Gelegenheit, euch nach Stunden der Besinnung die Kirchen wie die Nikolaikirche, die Thomaskirche oder auch die wunderschönen Passagen der Stadt anzuschauen.

Sehenswert in Leipzig

Ihr wollt mehr über die Via Sacra erfahren? Hier gelangt ihr zum YouTube-Video!

Plant eure Reise mit unserer Broschüre „Sachsen Spirituelle Orte“!

Hier noch mehr erleben

55 Kilometer Genuss

Zwischen Pirna und Diesbar-Seußlitz erstreckt sich die 55 km lange Sächsische Weinstraße. Die bezaubernde Landschaft, die köstlichen Weine und die herzlichen Gastgeber sorgen für die richtige Urlaubsstimmung.

Weiterlesen

Wie war das eigentlich mit den Vögten?

Folgt auf 14 Etappen dem Kulturweg der Vögte und lernt zwischen Thüringen, Sachsen, Bayern und Böhmen 150 Sehenswürdigkeiten kennen. Idealer Start ist Plauen. Hier geht es zur Buchung.